Freitag, 5. September 2014

Bilder zum Londonbericht

Hier kommen nun meine Bilder zu dem Londonbericht 2014 wer die Bilder größer betrachten möchte, klickt einfach aufs Bild, es lohnt sich!




Zumindest über den Wolken konnten wir bei dem Hinflug blauen Himmel sehen

Schade, weil dort so viele Wolken waren,
konnte ich wenig von London sehen.  Die Wolkendecke riss erst  kurz vor dem Hyde Park auf.

Immer wieder schön anzusehen,
die weiß gestrichenen Häuser und
farbenfroh bepflanzten Blumenkästen














Diesmal habe ich nur ein Foto in der
Food Hall gemacht












Um Covent Garden herum halten sich sehr viele
Künstler auf, was ja auch kein Wunder ist. Dort
haben sie die Möglichkeit von besonders vielen
Menschen gesehen zu werden.

Beeindruckend finde ich, wie lange so ein
Mensch aushält und ohne Unterbrechung
"schwebt". Ich meine ein Toilettengang wäre
schon etwas lästig.

In den Hallen treten die musikalischen Künstler
aus. Diese Gruppe gefällt mir immer wieder. Vor
zwei Jahren habe ich die CD von ihnen erworben
und bis heute nicht bereut.

Wer aufmerksam durch die Stadt läuft,
entdeckt an jeder Stelle etwas anderes
interessantes.

Diese Limousine  fiel mir auf, wobei ich
jetzt das Pink nicht so prickelnd finde,
aber Auffallen ist vielen wohl wichtig.


Im St. James Park fand eine Ausstellung anläßlich
des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren statt

Im  Hintergrund ist ein Teil des Londoner Eyes
zu sehen.



Eine bunte Blumenpracht im Park,
kurz vor dem Paradeplatz der
Horse Guards.

Eigentlich erstaunlich, welch große
Plätze sich die Stadt leistet.

Hier der Paradeplatz der Horse Guards


Da habe ich wohl einen Moment erwischt, in dem
kein Tourist dem armen Pferd zu nahe kam.
Pferd und Reiter verdienen meine Hochachtung
für die Leistung, die sie dort täglich vollbringen.
















Unterwegs zur Themse und dem Parlament, schaut
schon die Spitze des Glockenturms zwischen den
Bäumen hervor.

Unterwegs vom Bus aus fotografiert.
Jedes Jahr bin ich begeistert von der
Blumenpracht an den Lampen entlang
der Straßen

Obwohl es nicht das beste Foto geworden
ist, will ich es doch zeigen, denn einen
Eindruck, wie toll der Anblick von der
27. Tage ist, kann ich damit doch vermitteln.

Sonntagmorgen, fast schon kitschig anzusehen.
Strahlend blauer Himmel, weiße leuchtende
Häuser und der rote Farbklecks auf allen Straßen,
der gute Doppeldeckerbus

Ich konnte auch bei diesem Anblick
nicht widerstehen.
Man merkt, dass es noch sehr früh am
Sonntag ist. Die Straßen sind so leer.

Diesen Blickwinkel fand ich so gut,
dass ich ihn unbedingt festhalten musste

Verhungern muss niemand in London
und das Angebot ist sehr groß geworden.
Hier die Boulangerie "Paul" , sehr nettes
Personal und gutes Essen



Die Boulangerie befindet sich direkt gegenüber
der South Kensington Station


Immer noch blauer Himmel, als wir aus der
U-Bahnstation Richtung Regent Street kommen




Auch auf der Regent Street ist es am
Sonntag noch sehr leer

Selten sind die Stufen am Brunnen zu
sehen.

Das Warten auf den Bus ist sehr
kurzweilig, denn die Werbetafeln
am Piccadilly Circus bietet reichlich
Abwechslung

wirklich erstaunlich dieser Anblick
der leeren Straßen



aber Busse fahren reichlich

was ich hiermit auch beweisen kann















Unterwegs kamen wir an einem Maklerbüro
vorbei und mit Staunen studierten wir die
Angebote. Schnäppchen waren nicht gerade
dabei. Oder möchte jemand für 1.950 Pfund
in der Woche eine Wohnung mieten?




Primrose Hill, der 78 m hohe Hügel bietet
einen wunderschönen Blick auf London.

Viele Familien hielten sich dort am Sonntag-
vormittag auf.

die berühmten neuen und alten Bauwerke
bieten ein interessantes Nebeneinander

Rechts ist die Kuppel der St. Pauls Cathedral
zu sehen.

der Posttower und das London Eye

wenn man genau hinsieht, erkennt man
in der Mitte rechts das kleine Türmchen
des Glockenturms und den Turm vom
Parlament

nun geht es wieder abwärts,
Richtung Camden Town

unterwegs, in den Seitenstraßen
stehen liebevoll gepflegte Häuser



farblich sehr schön aufeinander
abgestimmt

Camden Lock Market, hier war wesentlich
mehr los

Originelle Kleidung  konnte dort
reichlich gekauft werden



Das Angebot war wirklich sehr
vielfältig

Und zwischendurch konnte man
immer etwas zum Essen oder
Trinken kaufen













und überall gab es einen "Hingucker"
diese Uhr hat mir sehr gut gefallen

also auf nach London und dann solch
ein tolles Kleid kaufen

wer dort bummelt, soll auch gesundes
zu sich nehmen können.

Der Saft war  sehr lecker

und schon sind wir an der Themse

dieser Mann hatte unten am Strand
sehr viel Spaß und erfreute alle mit
seinem Gesang

ein Blick auf St.Pauls und eine
der vielen Brücken über die Themse

Männer spielen gerne im Sand. Eine
gute Ausrede hatten diese beiden wohl.
Es war aber auch schön anzusehen

Richtig viel wird dort angeboten und
das Plakat gefiel mir auch


Ein Stück Himmel ohne Wolke und
die wunderschöne Laterne, da konnte
ich nicht widerstehen

wir nähern uns St. Pauls.
Die Glocken läuteten übrigens
sehr lange. Es war 14.45 Uhr
Ortszeit und ich weiß nicht warum
das so war


Und immer wieder begegnen einem
alte Schätzchen

Neu ist dagegen die Millenium Bridge,
eine Fußgängerbrücke über die Themse

hier noch einmal im Weitwinkel

Diese wunderschöne Bank stand vor dem
Globe Theater

das Shakespeares Globe Theatre,
was 1599 erbaut wurde

und wieder diese Blumenpracht


Spiegelung eines Hauses

zwischen den großen neuen
Gebäuden erfreute uns immer
wieder der Anblick solch uriger
Häuser

mit diesem Schiff soll Sir Francis Drake
gesegelt sein. Ich war beeindruckt, wie
klein es war

und wieder diese Gegensätze,
"die Scherbe" und eine Kirche

eine Galerie mit Geschäften
zum Bummeln
 und mittendrin ein Kunstwerk

ein Blick aufs Nordufer

nun kommt die Towerbridge
endlich in Sicht

und spiegelt sich auch in einer
Fassade

Der Tower of London


näher heran gezoomt

über die Towerbridge gingen wir
auf die andere Seite der Themse


Diese Keramikblumen sind alle handgearbeitet

Bis zum 11. November 2014 sollen
dort 888.246 Stück stehen

Zur Erinnerung der gefallenen
Soldaten des ersten  Weltkrieges

Die Blumen etwas näher betrachtet

beeindruckend sah es aus!


die Blumen leuchteten wunderbar
und boten der tristen Farbe
des Towers eine angenehme
Abwechslung


Bei Sonne leuchtete das Rot
noch viel schöner


hier nun weitere Fotos, die den
Eindruck, den wir dort hatten
wieder geben





Holiday Inn 27. Etage

ein toller Blick nach unten

Hier ein Blick auf die
Cromwell Road mit verschiedenen
Hotels und dem Natural History Museum
und Victoria und Albert Mudeum


der Kuppelbau ist die Royal Albert Hall
 Hier sind die beiden Museen
noch etwas besser zu sehen

ich muss noch heraus finden,
welches Stadion dies ist, auf jeden
Fall sah es toll aus


hier habe ich nun versucht, mit meiner
kleinen Digicam die Silhouette etwas
heran zu zoomen

links ist der Turm von St. Pauls zu sehen,
daneben die futuristischen Bürogebäuden,
das London Eye und wenn man genau
hinsieht, erkennt man vor der "Scherbe"
den Glockenturm mit der Uhr.

Im Vordergrund sind die die Türme der
beiden Museen zu sehen



Abends in London unterwegs, ich konnte nur wenige Fotos machen





Unser letztes Frühstück haben
wir bei Muriel's Kitchen eingenommen.


Sehr hübsch und liebevoll
eingerichtet


so kann man Sammeltassen
auch zeigen






zum Abschluss noch ein paar
Fotos von Pubs, die mir
gefallen haben




Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Ach <Ulla das sind tolle <Bilder.

Beeindruckend die Keramikblumen, am Tower, sieht aus wie Blut...

Und ihr hattet ja wirklich Glück mit dem Wetter, super..

Gabi

Satu hat gesagt…

Da bekomme ich "Heimweh" … möchte auch so gerne wieder nach London.