Samstag, 2. Dezember 2017

Adventskalenderwichteln

Auch in diesem Jahr habe ich an einer Aktion teilgenommen:

Adventskalender-TAG-Wichteln

Bastler können mit dem Begriff TAG etwas anfangen, für alle anderen erkläre ich das mal eben kurz. Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet u.a. Anhänger oder Schildchen. Im Bastelbereich gibt es viele Aktion mit den Tags. In diesem Fall haben wir Stempelerinnen 25 Tags gestaltet, sie in passende Umschläge gesteckt  und alles an Stempelomi geschickt. Dort wurden die ganzen Umschläge auf uns alle verteilt und rechtzeitig zum 1. Dezember hatte jede 24 Umschläge. Bei mir im Zimmer sieht es nun so aus:



 Umschläge 1 - 12




Umschläge 13 - 24



und noch einmal alle 24 zusammen


Achtung: Warnung an alle, die an der Aktion teilnehmen und meinen Umschlag erst später öffnen. Hier sollte das Lesen besser abgebrochen werden, denn ich zeige auch mein TAG 😉




Im Vorfeld bedeutete das allerdings  termingerecht alle Tags fertig zu stellen und passende Umschläge zu basteln, bei mir sag es dann so aus:



Gestaltung der Rückseite



Anfertigen passender Umschläge, 
die auch schön aussehen sollten





und zum Schluss zeige ich mein gestaltetes Teil, 
in diesem Jahr hatte ich mich entschieden, aus 
Zeitgründen mit einem Motiv alle Tags anzufertigen:


Diesen Stempel habe ich vor einigen Jahren in 
meiner Lieblingshauptstadt gefunden und gekauft. 
Ich benutze ihn gerne und immer mal wieder

Freitag, 24. November 2017

Weihnachtsbasar in einem Kindergarten

Während der letzten Tage waren meine Tochter und ich sehr fleißig. Wir wollten in einem Kindergarten unsere selbst gemachten Sachen anbieten. Wobei ich hauptsächlich Karten gemacht habe und auf gebastelte Vorräte zurückgreifen konnte. Meine Tochter hat alles während der letzten Tage genäht und Buttons angefertigt.

Unser Angebot war jetzt nicht so riesengroß, sah aber trotzdem nett aus, hier zeige ich einfach mal, wie unser Tisch dort aussah. Wie so oft wurde natürlich nicht alles verkauft, aber vielleicht melden sich bald noch Interessenten, denen einfällt, dass sie doch mal besser das eine oder andere als Geschenk gekauft hätten.












Freitag, 17. November 2017

Weihnachtskarten 2017

Inzwischen habe ich den Einstieg ins Weihnachtskartenbasteln geschafft.  Heute möchte ich ein paar meiner Karten zeigen. Gearbeitet habe ich mit alten und neuen Stempeln. Wobei unschwer ist erkennen ist, welche alten ich besonders gerne einsetze 😉

























Mittwoch, 1. November 2017

weitere Geschenke

Inzwischen ist die Buchmesse auch schon Vergangenheit und ich habe meine Geschenke verteilt.

 Notizbücher kann frau immer gebrauchen und da 
zwei liebe Buchbloggerinen ebenfalls London-
fans sind, lag es nahe, dass ich Bücher  DinA5 
verschönere und als Geschenk übergebe.


Und weiter geht es, der Trend geht Richtung
Baumwolltaschen, verschönerte. Zufällig
habe ich ja auf einer Messe dieses Schablone
entdeckt. 


Zunächst wird alles abgedeckt, was nicht mit
Farbe besprüht werden soll.



Es sieht schlimmer aus, aber wenn die Farbe überall 
hin soll, dann muss großzügig gesprüht werden.


Naja, wie üblich, färbe ich mich selber 
auch etwas 😉😉

Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Nach dem Trocknen der Farbe wird die
Tasche mit Backpapier abgedeckt und 
durch Bügeln fixiert.



Donnerstag, 5. Oktober 2017

weitere kleine Geschenke

die Buchmesse naht und ich habe mal wieder einige Geschenke vorbereitet.






Es gibt die obligatorischen Lesezeichen und zu einigen habe ich ein Notizbüchlein passend aufgehübscht




Montag, 25. September 2017

Ullas Rundreise im Norden

Endlich wollte ich mal wieder die Gelegenheit nutzen und drei befreundete Kolleginnen im Norden besuchen. Wir haben uns im Herbst 1978 kennen gelernt und nie aus den Augen verloren.

Am ersten Tag wollte ich nach Elmshorn fahren und dort im Sommerland testen, ob der Ort zu seinem Namen steht. Aber die deutsche Bundesbahn hatte etwas gegen mich. Mit reichlich Verspätung bin ich zu Hause gestartet und sie wurde auch noch ausgebaut. Ich hatte extra eine Verbindung gewählt, bei der ich nur einmal umsteigen muss und zwar in Hamburg. Aber dort ging es einfach nicht weiter. Alle Züge Richtung Elmshorn fielen aus, wegen einer Stellwerkstörung irgendwo. Leider war der gute Herr in der Auskunft nicht in der Lage mir etwas über Umwege, Ersatzverkehr oder ähnliches zu erzählen und meinte nur, ich müsse eben abwarten, bis die Züge wieder fahren. Tja, da war ich nun in Hamburg gestrandet und konnte von Glück sagen, dass eine Freundin, die ich eigentlich erst am Samstag besuchen wollte, mir für die Nacht Asyl angeboten hat. 😉

Neuer Versuch am zweiten Tag, die Züge fuhren wieder und ich konnte endlich weiterfahren.
Dort auf dem platten Land gab es nicht so wahnsinnig viel zu sehen, aber deshalb war ich ja auch nicht dorthin gefahren. Eindrücke in Sommerland




am dritten Tag, einem Mittwoch hatte uns das Schittwetter samt Orkan erreicht. Zum Glück war es Nur extrem windig und es regnete nicht den ganzen Tag, aber wenn, dann sehr heftig.




Der Sonnenuntergang am Abend war sehr beeindruckend. Die Schafe sahen das alles ganz relaxt, sie fanden es ebenfalls nicht sehr stürmisch.




Am Donnerstag wollte ich mit einer kurzen Zwischenstation in Hamburg weiter nach Bargteheide fahren.Allerdings mussten erst einmal die Zugstrecken überprüft werden.  War mir klar, nach dem Start, den ich ja hatte. Aber meine Strecke war schon wieder frei gegeben. Anscheinend hatte der Sturm nicht zu viel angerichtet.


Ich hatte etwas Zeit, bevor mein Zug fuhr und diese habe ich unter anderem dazu genutzt. mich an die Innenalster zu setzen und Eindrücke zu sammeln


In Bargteheide hatte ich jetzt nicht so viele Motive, die ich festhalten und zeigen wollte. Der Teich hat mir allerdings gefallen und den Anblick wollte ich keinem vorenthalten.



Inzwischen war es Samstag und die nächste Zugfahrt stand auf dem Programm. Ich dachte, wenn ich schon mal überraschend so weit im Norden bin, dann kann ich auch mal eben kurz zu meiner Lieblingsinsel fahren. Auf ging es nach Fehmarn. Die Zugstrecke ist wunderschön. Ich bin jedesmal begeistert und kurz vor dem Ausstieg, als ich fast alleine im Abteil war, sauste ich von einem Fenster zum anderen.


Leider fuhr der Zug für meine Handycamera etwas zu schnell und andauernd waren Sträucher im Weg, so konnte ich nicht viele Bilder machen. Hier befinde ich mich auf der Fehmarnsundbrücke. kurz vor meinem Ziel Burg auf Fehmarn.

Hier nun ein paar Eindrücke vom Wochenende auf Fehmarn: Orth Hafen




Ostküste Katharinenhof. Ich hatte wirklich großes Glück mit dem Wetter.




Und überall konnte ich solche Steine sehen, allerdings habe ich keine Ahnung, was es zu bedeuten hat und hoffe mal auf wissende Leser, die mir das mitteilen können




ja, auch ein schönes Wochenende geht schnell vorbei. Abends wollte ich mit dem Zug wieder zurück nach Bargteheide. Vorher hatte ich schon eine dunkle Wolke gesehen, die sich von der Insel fernhielt, aber hinter Großenbrode entpuppte sie sich als fiese Regenwolke. Erst in Lübeck schien wieder die Sonne. Das ließ Hoffnung aufkommen, denn am nächsten Tag wollten wir nach Hamburg fahren.



Unser erstes Ziel war das Plaza auf der Elbphilharmonie. Mit der Hochbahn fuhren wir bis zum Baumwall und waren ganz begeistert von den Eindrücken, die wir sofort hatten.



Wer kennt das Häuschen nicht? Krimifans werden es kennen und wir wollten natürlich wissen, was dort gedreht wurde. Die Schauspielerin muss erst einmal geduldig warten, bis sie dann interviewt wird. Manche dachten sie wäre eine echte Polizistin und sie wurde von einigen Passanten / Touristen angesprochen. Ich habe mich bei einer anderen Dame, die dazu gehörte informiert. Es wurde für einen Sender, den es wohl erst mal nur im Internet geben soll, gedreht: GesundTV. Bei Gelegenheit werde ich mal auf die Suche gehen




Aber wir wollten ja weiter. Eintritt musste nicht bezahlt werden, allerdings sollten wir ein Ticket lösen, damit man dort den Überblick behält, wie viele Leute rauf zum Plaza wollen.  Hier hatten wir nun die Möglichkeit einmal rund herum zu gehen. Wobei ich nicht in alle Richtungen fotografiert habe. Hier ein paar Bilder, wie man sieht, bin ich mehrmals hin und her gelaufen und musste immer wieder begeistert Bilder machen, es können sich einige ähneln, aber ich kann mich nicht entscheiden, welche ich nicht zeigen soll, wobei ich hier wirklich nicht alle zeige, also musste ich ja dann doch eine Auswahl treffen, Hach, gar nicht so einfach









nebenbei, das Kreuzfahrtschiff liegt im Dock







Und nun waren wir wieder unten, das nächste Ziel waren die Landungsbrücken, aber ich musste natürlich auch von der Elbphi noch Bilder machen




Eindrücke unterwegs, wir wollten zur Fähre nach Oevelgönne und dort zu Mittag essen. Ich zeige hier jetzt einfach mal, was ich gesehen habe und unbedingt fotografieren wollte


























Angekommen in Oevelgönne, leider konnten wir uns dort nicht so richtig umsehen, weil im Hafen gearbeitet wurde.








Weiter ging es mit der Fähre nach Finkenwerder und dort zurück zu den Landungsbrücken











Das waren nun alle Bilder, die ich zeigen wollte. Wir waren zwar noch auf dem Dach von Karstadt, aber leider hing da über uns eine dunkle Wolke und ich konnte keine schönen Bilder machen.

Aber es reichte auch, es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken. Es ist ja auch nicht so, als wäre ich noch nie in Hamburg gewesen und ich hätte noch mehr besichtigen wollen.

Damit endete dann auch meine "Nordtour" am nächsten Tag sollte es heimwärts gehen und oh Wunder, es klappte alles bestens.

Da ich nicht unter jedem Bild etwas geschrieben habe, beantworte ich gerne Fragen, die es vielleicht geben könnte

Ich freue mich, wenn bis hierhin gelesen oder geschaut wurde. Wie immer können die Bilder vergrößert werden, einfach darauf klicken.